Infrarottrocknung / Infrarotwärmeplatten

Infrarotwandtrocknung Schema Mittels einer Infrarotwärmeplatte wird in der obersten Schicht der feuchten Wand Wasser verdampft. Durch die Kapillare des Baustoffes kann vom inneren der feuchten Wand Wasser nachziehen. Es entsteht ein Kapillarsog. Dieser sollte unter keinen Umständen abreissen da sich ansonsten die Trocknungszeit vervielfacht. Optimalerweise werden die Infrarotwärmeplatten in einem Temperaturbereich von 90°C bis 100°C betrieben und über einen Intervallschalter abwechselnd betrieben und pausiert um dem Baustoff wieder Zeit zu geben Feuchtigkeit in die oberen Schichten nachziehen zu lassen. Die Infrarottrocknung ist gute Möglichkeit Trocknungen an stark durchfeuchteten Teilbereichen stark zu beschleunigen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Login